Kommentare zu «kb20040613»

.... und nur f├╝r Renate:

Es geht hier nicht um Schuld! Und wenn du alles genau gelesen h├Ąttest was ich geschrieben habe, dann m├╝sste dir aufgefallen sein, dass das Wort "Schuld" nie gefallen ist.

Gru├č, Mona
by Mona @20.06.2004, 02:49

Hallo,
hier ist nochmal Mona.
Ich m├Âchte das Thema jetzt bitte abschlie├čen. Es war wohl doch so keine gute Idee von mir, hier mal um "Rat" nachzufragen.
Genau, um "Rat" hatte ich gebeten, nicht um Kritik. Die steht niemandem zu.
Ich kann zwar auch Kritik annehmen, halte sie aber in diesem Fall hier f├╝r unangebracht, da ich f├╝r die Situation zwischen meiner Freundin und mir ├╝berhaupt nichts kann.
Noch soviel: es handelt sich hier nicht um eine oberfl├Ąchliche Internetfreundschaft, die nur aus E-Mail und SMS bestanden hat, sondern um eine Freundschaft seit 10 Jahren, wenngleich wir auch schon mal einige Wochen lang nichts voneinander geh├Ârt haben und ich wei├č auch bis jetzt nicht was los ist. Und zum Telefonh├Ârer gegriffen und Anne angerufen habe ich auch... sie jedoch nicht erreicht. Zur├╝ckgerufen hat sie aber auch nicht.
Im ├╝brigen glaube ich nicht an die M├Âglichkeit einer Krankheit. Das h├Ątte sie mir ganz sicher erz├Ąhlt.
Ich habe meine Entscheidung f├╝r mich getroffen wie ich mich weiterhin verhalten werde.
Ich habe mir nichts vorzuwerfen und mein m├Âglichstes versucht, aber eine Freundschaft muss von beiden Seiten ausgehen.
Wahrscheinlich habe ich mehr in dieser Freundschaft gesehen wie Anne und sie war mir wichtiger wie umgekehrt. Das habe daraus gelernt.
Wenn mir meine Freundin etwas bedeutet, dann kann ich ihr sagen was los ist und ziehe mich nicht wortlos zur├╝ck und lasse sie im Ungewissen.
Das ist unfair.
Ich glaube, Birgit W. hat das als Einzigste hier wirklich erkannt.
Und das ich hier von einigen jetzt auch noch als "S├╝ndenbock" hingestellt werde, finde ich mehr wie merkw├╝rdig.
Egal, wie auch immer, ich bin um eine Erfahrung reicher und selbst wenn es nur das ist, dann hat mir diese Freundschaft was gebracht.

In diesem Sinne: Thema Ende!





by Mona @20.06.2004, 02:36

hollo!
ein einziger gedanke kam mir w├Ąhrend des lesens...was soll das...sms und mails...das kann ja wohl keine so gute freundschaft sein. wieso hast du nicht zum h├Ârer gegriffen und angerufen? ich denke du wei├čt im unterbewu├čtsein l├Ąngst was los ist. such nicht die schuld bei ihr...
gru├č
renate
by renate @19.06.2004, 19:50

oh weh .... sorry, wenn ich hier auch noch meine unqualifizierte Meinung kundtue - aber das klingt f├╝r mich eher wie ne typische Internet-"Freundschaft/Beziehung" - 100000 Emails / SMS - obwohl doch eine so geringe Entfernung leicht zu ├╝berbr├╝cken w├Ąre! Wenn es wirklich eine echte gute Freundschaft ist / war, dann fahr doch endlich hin - vielleicht ist ihr etwas schlimmes passiert - find's heraus - das geht NUR pers├Ânlich, nicht auf Distanz!

Lieben Gruss und toi toi toi

Tina
by Tina @17.06.2004, 15:53

Hallo Engelbert, Hallo Mona,
an die ich meine Worte richten m├Âchte.
Liebe Mona, leider kann ich Dir auch keinen Rat geben, weil ich selber zwei so nette Freundinnen habe, die sich so ├Ąhnlich verhalten und ich auch immer nicht wei├č, was ich davon halten soll.
Da w├Ąre zum einen meine Freundin Anne, sie wohnt im selben Ort wie ich und ungef├Ąhr 15 Min. entfernt. Aber was soll ich Dir sagen, wir haben uns schon seit ├╝ber einem halben Jahr nicht gesehen und sie hat sich in der ganzen Zeit auch nicht einmal gemeldet.
Dazu muss ich sagen, sie hat Haus, zwei Kinder, einen Mann und arbeitet noch Halbtags. All das frist sie auf, dass sie nicht allzuviel Freiraum hat, aber ich bin doch der Meinung, dass eine Freundschaft auf beiderseiten beruhen soll und nicht einseitig.
Vor einigen Tagen habe ich sie dann doch mal angerufen und sie hat sich auch gefreut, hatte jedoch wieder keine Zeit auf eine Plauderstunde, weil sie noch Termine hatte, versprach aber sich in den n├Ąchsten Tagen zu melden, leider warte ich nun schon wieder fast 14 Tage darauf.
Du siehst, es gibt noch andere Menschen, die sich genauso merkw├╝rdig verhalten wie Deine Freundin.
Dann habe ich auch noch eine Freundin in Berlin und der laufe ich auch dauernt hinterher, denn von ihrer Seite kommt nichts, obwohl sie sich immer freut, wenn ich mich melde.
Und ich sitze da und frage mich was bei den beiden so abgeht, dass sie die Freundschaft auf so eine harte Probe stellen.
Also sei nicht traurig, versuche von Deiner Seite die Freundschaft zu halten, wenn Du es willst, ansonsten bleibt uns nichts anderes ├╝brig uns von diesen Menschen zu l├Âsen.
Ich w├╝nsche Dir viel Erfolg und dass sich vielleicht die Sache aufkl├Ąrt und Eure Freundschaft doch noch zu retten ist.

Ich w├╝nsche Dir alles Gute, eine sch├Âne Woche und verbleibe
mit lieben Gr├╝├čen
Roswitha

Auch Dir lieber Engelbert noch eine sch├Âne Woche. Gruss Roswitha
by @14.06.2004, 22:43

Freundschaft bedeutet, Schweigen ertragen zu k├Ânnen, keine Erkl├Ąrungen und Rechtfertigungen einzufordern, einfach mal nur respektieren und nicht urteilen. Nat├╝rlich ist das leicht geschrieben und schwierig zu leben; aber es w├Ąre ein Zeichen von wirklich tiefer Verbundenheit.
Mag sein, dass meine Zeilen etwas pathetisch wirken und vielleicht soll frau sich als Au├čenstehende gar nicht dazu ├Ąu├čern...aber du hattest ja um Reaktionen ersucht.
F├╝r ihre Stille und Zur├╝ckhaltung kann es viele Gr├╝nde geben (haben ja schon einige hier Vermutungen angestellt). Es wundert mich allerdings ein wenig, dass viele SchreiberInnen glauben, sie w├╝rde deine Heirat, dein Gl├╝ck, dein jetztiges Leben nicht ertragen und sich deshalb zur├╝ckziehen. Warum dieser Grund so h├Ąufig genannt wird liegt wohl daran, dass er offensichtlich erscheint. Meine - mehr oder weniger bescheidene - Erfahrung hat mir gezeigt, dass es meist gerade NICHT die offensichtlichen Gr├╝nde (die von Au├čenstehenden wahrgenommen werden) sind, die einem solchen Verhalten zugrunde liegen.
Falls du diese Zeilen noch liest (bin ja einen Tag zu sp├Ąt dran) w├╝nsch ich dir die Geduld, warten zu k├Ânnen...

by Sophie @14.06.2004, 21:10

Schon w├Ąhrend des lesens, fragte ich mich st├Ąndig, wieso nur immer diese Schreibereien???
Ich w├Ąre schon l├Ąngst hingefahren und zwar lange vor der Hochzeit!
Ein-ein halb Stunden Autofahrt sind doch keine Entfernung f├╝r eine Freundschaft an der einem was liegt.
Knoten lassen sich nur pers├Ânlich l├Âsen, nicht aus der Ferne.
Meine, seit 23 Jahren beste Freundin und mich trennen mittlerweile 600km und obwohl wir unsere Freundschaft nicht mehr mit so viel Herzblut und Intensit├Ąt leben, wie in den ersten Jahren, als wir noch dicht zusammenwohnten, w├╝rden mich keine zehn Pferde hier halten, wenn was nicht in Ordnung w├Ąre.
Warum tust Du nicht das Naheliegendste?
Auge in Auge kann man schwerlich einem guten, langj├Ąhrigen Freund was vormachen.
Verschaff Dir einen pers├Ânlichen Eindruck.
Ich finde Du hast schon viel zu lange damit gewartet, pers├Ânlich bei ihr auf der Matte zu stehen, es wird h├Âchste Zeit das nachzuholen, dann w├Ąre das l├Ąngst gekl├Ąrt oder beendet.
Wovor hast Du Angst? Schlimmer kann es ja wohl nicht werden.
Oder Du entschlie├čt Dich nun endlich Deinen Worten Taten folgen zu lassen.
Du hast ihr geschrieben, sie nun in Ruhe zu lassen, tust es aber nicht und bist entt├Ąuscht das sie nicht reagiert.
Ein halbes Jahr ist eine lange Zeit, in der sich Alles ├Ąndern kann, selbst von einem Moment zum n├Ąchsten kann die eigene kleine Welt v├Âllig auf dem Kopf stehen.
Klar gibt es Freunde die wollen einen nicht mit gro├čen Problemen belasten, andere wieder erwarten das man f├╝r sie die L├Âsungen findet und ihr Leben f├╝r sie regelt.
Manchmal aber kommt es vor, da├č man einer Beziehung einfach nur entw├Ąchst.
Vielleicht gibt ihr Eure Freundschaft nicht mehr das, was sie mal emotional f├╝r sie war.
Manchmal ist es schwer so was in Worte zu fassen.
Es gibt unz├Ąhlige Gr├╝nde f├╝r einen Kontaktabbruch.
Manchmal sind die so banal, dass der andere sich gar nicht da hineinversetzen kann, sie f├╝r den aber, der sich l├Âst, ein un├╝berwindliches Hindernis darstellen.
Erfahrungsgem├Ą├č sind es selten dramatische gesundheitliche Gr├╝nde.
In der Regel liegen diese auf emotionaler Ebene.
Ich rate Dir also, einen letzten pers├Ânlichen Kontakt zu suchen.
Sieh ihr in die Augen und frage was los ist.
Steh aber nicht wie ein Bittsteller vor ihrer T├╝r, das hast Du nicht n├Âtig.
Du bist Dir keiner Schuld bewusst, also hast Du Dir auch nichts anzulasten.
Entweder ihr kl├Ąrt das dann, oder sie weicht weiterhin aus, oder h├╝llt sich in Schweigen.
Dann bleibt Dir nur eins zu tun, la├č sie los und akzeptiere ihre Entscheidung, auch ohne Erkl├Ąrung und gr├╝bel nicht l├Ąnger ├╝ber das Warum und Wieso und dr├Ąng Dich nicht l├Ąnger auf.
Irgendwo mu├č alles eine Grenze haben.
Sicher kann ein R├╝ckzug auch ein Hilfeschrei sein, aber wer kann schon Gedanken lesen und R├Ątselraten geh├Ârt nicht in eine Freundschaft . Nur Sprechenden kann geholfen werden und mit einem letzten pers├Ânlichen Kontakt hast Du alles menschenm├Âgliche getan und damit mu├č es gut sein.
Es gibt auch Menschen die sich wichtig machen, indem sie sich zur├╝ckziehen, oder ihren Stellenwert damit auszutesten versuchen und sich dann auch sehr wichtig vorkommen, wenn man hinter ihnen herjault.
Ich w├╝rde, nach fruchtlosem Verlauf eines pers├Ânlichen Kontaktes jedenfalls keinen weiteren Versuch mehr unternehmen.
Mit weiteren Kontaktversuchen qu├Ąlst Du Dich und Deine Freundin.
Ich wei├č wie nervig und aufreibend es sein kann, wenn man sich l├Âsen will und der andere klammert. Das gilt f├╝r jede Beziehung.
Unternimm einen letzten Versuch und dann la├č sie, um der alten Freundschaft willen, los und schau nach vorne, wer dort auf Dich wartet und denke mit Freude und Dankbarkeit an die sch├Âne Zeit die ihr gemeinsam hattet und mach Dir um Himmels Willen keine Vorw├╝rfe wenn Du irgendwann mal, per Zufall erfahren solltest, dass sie z. B. unheilbar krank ist.
Es war ihre Entscheidung den Kontakt abzubrechen, nicht Deine.
Lebe Dein Leben mit Deinem Mann und sei gl├╝cklich.
by sonja @14.06.2004, 15:29

Wahrlich verstehe ich nicht, warum man dies nicht respektieren kann, dass andere einfach ihr Leben leben wollen. Genie├če dein Leben und lasse andere in Ruhe. Lebe und lass leben.
by Ulla @14.06.2004, 09:09

ich bin's nochmal... habe mir auch alle kommentare durchgelesen...

ich w├╝nsche dir, mona, auf jeden fall viel kraft und lass dich nich kaputtmachen. ich kenne das. ich bin mit einer frau zusammen, die ich zwar sehr liebe, aber die ich leider kaum sehe. erstens wohnen wir eine gute autostunde voneinander entfernt und zweitens hat sie viel zu tun, arbeit, haushalt, uni. ich kann nur nochmal sagen, wie viele missverst├Ąndnisse es geben kann, wenn man sich nicht normal unterh├Ąlt, sondern sich nur schreibt oder so. ich denke mir viel zu oft, dass ich ihr bestimmt total egal bin oder dass sie mich lang nicht so arg liebt wie ich sie, nur, weil ein liebgemeinter satz per sms bei mir eventuell total anders r├╝berkommt oder ich denke, sie vermisst mich nicht, obwohl sie den ganzen tag nur an mich denkt. aber woher soll ich das denn wissen? gedanken lesen zu k├Ânnen ist teilweise echt mein gr├Â├čter wunsch, vorallem, seit wir zwei zusammen sind. das w├╝rde vieles leichter machen. aber vielleicht auch viele schmerzen bereiten, wer weiss? auf jeden fall kann ich gut verstehen, wie du diese ungewissheit hasst.... schliesslich hasse ich es genauso, mir nicht sicher sein zu k├Ânnen, von ihr geliebt zu werden und weil ich daran total kaputtgehe, bin ich kurz davor, schluss zu machen... obwohl oder grade weil ich sie so arg liebe....aber sie sich so selten bei mir meldet... ach ja jetzt jammer ich euch auch noch mit meinem liebeskummer voll... sorry

finde seelenfarben soooo genial, das kann ich nur immerwieder betonen!

w├╝nsche euch allen allles gute und vielleicht wollt ihr meine seite auch mal angucken? www.rennmaus87.beep.de
/>
eva
by @13.06.2004, 23:49

liebe mona,
ich hab vorhin bewusst nichts dazu geschrieben weil ich erst einmal dar├╝ber nachdenken wollte.
mir kam das ganze ein wenig spanisch vor, und auch mir kam sofort der gedanke: fahr hin! vielleciht hat sie probleme... es gibt sachen ├╝ber die man nur schwer reden kann.

als ich allerdings grad eben deinen post gelesen hab, ist mir dein satz aufgefallen,d ass anne noch nie nach deinem mann gefragt hat und ihn auch nicht kennt...
da w├Ąre einerseits die vielbeprochene variante dass sie es nicht ertr├Ągt dich gl├╝cklich zu sehen, aber andererseits ist mir noch etwas eingefallen, aber ich denke es ist pure fiktion und ich habe einfach eine zu lebhafte phantasie..
nun denn, ich schreibs trotzdem auch wenns sich ein wenig balla anh├Ârt:

sicher wei├č anne, wie dein mann hei├čt. w├Ąre es nicht m├Âglich, dass sie ihn schon vor dir gekannt hat, und in ihn ungl├╝cklich verliebt war, oder (schlechte oder gute) erfahrungen mit ihm gemacht hat oder sonst etwas, was mit deinem mann zusammenh├Ąngt? sie will ihre gr├╝nde nicht nennen...
aber ich wei├č nicht, es is wahrscheinlich nur gesponnen... egal... sorry

so long, nessi
und viel gl├╝ck bei anne!
by nessi @13.06.2004, 22:36

Ihr lieben Seelenfarbler, lieber Engelbert,

hier ist Mona.
Ganz herzlich m├Âchte ich euch allen f├╝r eure Kommentare, Meinungen und Ratschl├Ąge danken. Dir, lieber Engelbert, sage ich Dank f├╝r die Ver├Âffentlichung meines derzeitigen gro├čen Problemes hier.
Eure Anteilnahme an meinem Problem finde ich toll und ich habe jeden einzelnen Kommentar ganz ausf├╝hrlich und mehrfach gelesen.
Vor einigen Tagen habe ich Anne wieder mal eine kurze Mail geschrieben... wieder keine Reaktion.
Ich habe mich nun dazu entschlossen sie vorerst in Ruhe zu lassen und abzuwarten. Ich m├Âchte ihr nicht auf den Geist gehen und ihr Zeit lassen.
Sie wei├č wo und wie sie mich erreichen kann und ich habe ihr auch mitgeteilt das ich nach wie vor ihre Freundin und f├╝r sie da bin. Sollte in einigen Wochen immer noch Funkstille von ihrer Seite aus sein, dann werde ich zu ihr fahren.
Und wenn ich dann eine "Abfuhr" bekomme, werde ich es akzeptieren m├╝ssen.
Noch kurz ein Wort zu Ulla und Heike:
also unsere Freundschaft war keineswegs "einseitig", wir haben uns immer gleicherma├čen unsere Probleme erz├Ąhlt und anvertraut, sie kam zu mir mit ihren Sorgen und ich habe mit ihr ├╝ber meine gesprochen. Und viel Spass haben wir auch zusammen gehabt, waren beispielsweise zusammen in England und mein letzter Besuch bei ihr war auch harmonisch und sch├Ân.
Allerdings hatte sie zu dieser Zeit Probleme mit einem Mann, sie war sehr verliebt, aber es war wohl eine einseitige Angelegenheit. Anne und ich waren beide lange Zeit alleinerziehende Singlefrauen und vielleicht kommt sie wirklich nicht damit klar das ich jetzt so gl├╝cklich bin.
Anne ist seit sehr vielen Jahren verwitwet, ihren verstorbenen Mann kenne ich nur von Fotos und wir sind uns, was M├Ąnner und M├Ąnnergeschmack betrifft, nie in die Quere gekommen.
Ich werde nicht mehr weiter spekulieren was sein k├Ânnte. Aufgeben werde ich diese Freundschaft jedoch auch noch nicht sofort.
Ich respektiere ihre Handlungsweise nun indem ich mich abwartend verhalte und wie schon geschrieben, werde ich sie jedoch sp├Ątestens in meinem Sommerurlaub besuchen. Den Gedanken spontan hinzufahren hatte ich auch schon, aber irgendwie h├Ąlt mich eine innere Stimme davon ab. Ich werde das Gef├╝hl nicht los das sie genau das nicht will, denn sie reagierte ja auch erst auf meine Versuche sie zu erreichen als ich ihr schrieb das ich es dann eben ├╝ber ihre Arbeitsstelle versuche wenn sie sich nicht meldet.
Im ├╝brigen kennt Anne meinen Mann noch nicht und ich h├Ątte ihn ihr gerne
mal vorgestellt, aber sie hat mich auch seltsamerweise nicht nach ihm gefragt.

Nun danke ich euch allen nochmals ganz herzlich f├╝r jede einzelne Meinung,
hat mir sehr gut getan und ich muss abschlie├čend feststellen, dass es doch immer wieder Situationen im Leben gibt die man eigentlich f├╝r sich selbst f├╝r ausgeschlossen h├Ąlt und denen man sich dann doch stellen muss.
Wie auch immer die Freundschaft zwischen Anne und mir weitergeht oder endet, ich danke ihr jedenfalls f├╝r eine langj├Ąhrige, tiefe und gute Freundschaft.

Ein Spruch von Samuel Johnson h├Ąngt an meiner Pinwand:
"Freundschaften sind wie alte D├Ącher:
Man muss sie st├Ąndig reparieren damit sie halten."

Euch allen w├╝nsche ich einen wunderbaren Start in die neue Woche und
gute und ehrliche Freundschaften!
Eure Mona
by Mona @13.06.2004, 21:30

Hallo Mona,
es gibt Menschen, die nicht ertragen k├Ânnen, wenn die beste Freundin mehr Gl├╝ck im Leben hat wie sie selber. Du schreibst, dass deine Freundin allein erziehend und lebensbejahend ist. Vielleicht fehlt es ihr an Geld um an deiner Hochzeit entsprechend teilnehmen zu k├Ânnen. Leider kann man Menschen nur vor den Kopf schauen und nicht hinein. Da ich diese Erfahrung selbst hinter mich gebracht habe, kann ich deine Entt├Ąuschung und auch die Trauer sehr gut verstehen.
In meinem Fall war die Beziehung nicht mehr reparierbar, was ich auch heute noch sehr bereue. Als ich mit meinem Lebensgef├Ąhrten 1998 zusammenzog, begann meine Freundin hinter meinem R├╝cken zu reden und versuchte meinen Lebengef├Ąhrten schlecht zu machen. Leider hat sie nie mit mir dar├╝ber auch nur zu sprechen versucht. Das begann als sie schon zu vieles ├╝ber mich zu den unterschiedlichsten Freunden und Bekannten erz├Ąhlt hatte und zum ├╝berwiegenden Teil nicht der Wahrheit entsprach. M├Âglicherweise kann deine Freundin nicht wechseln, dass sie nicht mehr "so" wichtig f├╝r dich ist, sondern, dass dein Leben durch einen Lebensgef├Ąhrten bereichert wurde, der ihr selber bisher vorenthalten geblieben ist.
Alles erdenklich Gute f├╝r dich und ich hoffe dass sich alles wieder in normale Bahnen begibt.
Geniesse deine Hochzeit, nicht jeder bekommt mehr wie ein Chance im Leben!!
Petra-Maria
by grannyweatherwax @13.06.2004, 20:52

Es wurde schon so viel gutes und wichtiges geschrieben,
aber ob die freundin nicht von einer eigenen schweren krankheit wei├č und dir nun nicht wehtun m├Âchte?
Fahr hin.........
Liebe gr├╝├če
by Jost @13.06.2004, 20:21

Liebe Mona,

Du solltest einfach respektieren, dass sie sich zur├╝ckgezogen hat.
Sie wird schon ihren Grund daf├╝r haben...auch wenn es Dich traurig macht.
Und Druck erzeugt Gegendruck.

Ich werd bald 47..und hab das immer mal wieder erlebt.
Auch...dass echte Freundschaft durch einen R├╝ckzug nicht zerst├Ârt ist! :-)
Ich hab auch Phasen, in denen ich mit mir allein sein m├Âchte.
Und wo ich f├╝r mich selbst einen Weg finden muss.

Liebe Gr├╝├če und die die besten W├╝nsche f├╝r Dein neues Gl├╝ck :-)
Anne







by Anne @13.06.2004, 13:42

....Freunde sind wie Sterne,
sie sind immer da,
auch wenn graue Wolken sich vor die Sterne schieben...

und ich w├╝rde diese grauen Wolke wegschieben,
indem ich mich,
wie schon so viele dir geraten haben,
ins Auto setzen w├╝rde und zu ihr fahren.

Ich wei├č nicht, was deine Freundin bewegt,
sich kaum mehr zu melden bei dir...
aber gilt es herauszufinden.
Menschen ├Ąndern sich,
dar├╝ber m├╝ssen wir uns im klaren sein.
Doch bevor wir das akzeptieren k├Ânnen,
m├╝ssen wir es verstehen und
da hilft nur ein pers├Ânliches Gespr├Ąch.

Hab den Mut und fahr zu ihr...
unangemeldet...
so kann sie dir nicht ausweichen
und mu├č sich deinen Gedanken stellen.
Dazu hast du das Recht....

Ich w├╝nschen dir Mut und Kraft
dies zu tun...
du wirst sehen, danach wird es dir besser gehen,
egal wie das Gespr├Ąch mit deiner Freundin enden wird.

schick dir die Sonne

Heike
by Heike @13.06.2004, 13:24

Liebe Ramona,

ich bin zwar noch sehr jung (18), aber vielleicht kann ich dir trozdem einen Rat geben, da mir so etwas ├Ąhnliches schon OFT passiert ist.. (Dazu sp├Ąter) Der ausl├Âser jedenfalls war der, dass meine Freundin es nicht ertragen konnte, mich so gl├╝cklich zu sehen, da sie schon lange alleine war.

So vielleicht auch bei dir!?

Vielleicht kann deine Freundin es nicht aushalten euch beide so gl├╝cklich zu sehen, da sie selber ja alleinerziehend ist!
Vielleicht w├╝rde das gehen, 1, 2 TAge, aber auf Dauer kann das einen Menschen sehr runterziehen, und all die Pl├Ąne, die man sich alleine auf die Beine gestellt hat, verfliegen, weil alles hilflos erscheint..
Weil alles so sch├Ân sein k├Ânnte, in einer Beziehung, in einer Ehe,
in der Liebe.

Liebe Mona, warum besuchst du sie nicht, vielleicht geht es ihr nicht gut, vielleicht hat sie Probleme, vielleicht..
wer wei├č.

Wen dir wirklich so viel an eurer Freundschaft liegt, dann w├╝rde ich dir raten, sie zu unerwartet mal zu treffen/besuchen,
und der Sache mal auf den Grund gehen,

nicht wie bisher per SMS oder Telefon, das f├╝hrt zu gar nichts

Nimm dir einen ganzen TAg zeit, opfere diesen f├╝r sie..
RED MIT IHR, sag ihr doch "einfach" das dich das fertig macht, nichts von ihr zu h├Âren..

Du hast nichts zu verlieren (au├čer diesen einen Tag an dem du sie besuchst, falls sie nicht zu Hause sein sollte)


aber das sollte es dir WERT sein.

Denk dar├╝ber nach!

Romana


p.s. falls du meinen Rat annehmen willst, dann gib mir doch bitte bescheid.

DAnke!
by Romana @13.06.2004, 13:11

Was mir gerade eingefallen ist: vielleicht warst Du ein sehr gro├čer Bezugspunkt f├╝r Deine Freundin. Eine Freundin, die wohltuend ihren Alltag begleitet hat. Das aber kann nun nicht mehr so sein, denn Du hast geheiratet.

Deine Freundin wei├č, dass sie nun Dich nicht mehr in der Form wie fr├╝her an ihrer Seite haben wird. Sie wird Dich teilen m├╝ssen. Sie wird Deiner Ehe Priorit├Ąt geben m├╝ssen.

Vielleicht waren die alten, gemeinsamen Zeiten so wertvoll f├╝r sie, dass sie nicht immer wieder daran erinnert werden will, dass das nun nicht mehr so ist. Ein Kontakt mit Dir w├╝rde ihr zu weh tun, sie sieht Dich, liest Dich und verbindet das mit den sch├Ânen alten Zeiten. Im gleichen Augenblick kommt die Gewissheit, dass sie vorbei sind.

Es w├Ąre f├╝r die Freundin gut, wenn auch sie einen Mann finden w├╝rde. Wenn es f├╝r Sie einen Menschen gibt, der an ihrer Seite ist. Dann k├Ânnte sie wieder schmerzfrei zu Dir zur├╝ck.

Sie ist ja alleinerziehend, vielleicht warst Du unbewusst eine Art Ersatz f├╝r den Ehemann. Sie hat geklammert, ohne es m├Âglicherweise zu merken. Du hast Dich diesem entzogen und sie wei├č, dass das so in Ordnung ist.

Du warst diejenige, die (aus Sicht Deiner Freindin) aus der Beziehung ausgebrochen ist und sie zur├╝ckgelassen hat. Sie bleibt zur├╝ck und muss damit erst leben lernen. Als Selbstschutz zieht sie sich zur├╝ck, um nicht den sch├Ânen Zeiten, die nie mehr kommen, immer wieder zu begegnen.

Reine Spekulation von mir nat├╝rlich. Aber ich w├╝rde wirklich zu ihr hinfahren an Deiner Stelle, Blumenstrau├č und Flasche Wein in der Hand. Sag ihr "ich mag Dich und m├Âchte mit Dir reden", sag ihr, dass Du, wenn sie das will, nie mehr von Dir aus Kontakt aufnehmen wirst, aber auf dieses eine ausf├╝hrliche Gespr├Ąch bestehst.
by @13.06.2004, 12:53

Liebe Mona,

ich kann Dir sehr gut nachempfinden, welche Gef├╝hle und Gedanken Dich erf├╝llen. Ein Verhalten, das mit unserer Vernunft nicht erkl├Ąrbar ist, deutet auf eine Neurose Deiner Freundin hin. Verdr├Ąngte W├╝nsche, Triebe, Vorstellungen, etc., die sich im Unbewussten festgesetzt haben und die nun, durch eine Situation oder Gegebenheit, zum Vorschein kommen. Deine Freundin kann von Gef├╝hlen geplagt sein, die sie selbst nicht versteht. Sie wird momentan nicht offen sein, dem Ganzen auf den Grund zu gehen, weshalb sie Gespr├Ąche mit Dir, und wahrscheinlich auch mit anderen Menschen, vermeidet. Gib ihr Zeit. Und es w├Ąre sch├Ân, niemanden f├╝r diese momentane Situation Schuld zuzuweisen. Bleib offen f├╝r sie, gib ihr zu verstehen, dass Du f├╝r sie immer ansprechbar bist und ihr beistehst, aber dr├Ąnge sie nicht, Deine Hilfe anzunehmen. Ich weiss, dass erfordert sehr viel Kraft - aber ich denke, die hast Du! Sei Dir aber auch bewusst, dass Du Deine Hilfe nur anbietest, wenn Dich das nicht selbst belastet. Ich w├╝nsche Dir viel Kraft und Liebe f├╝r diesen Weg!


by Lebensk├╝nstlerin @13.06.2004, 12:40


Hallo Mona,

auch mein erster Gedanke war sofort: FAHR ZU IHR!!!
Ich h├Ątte niemals die Geduld aufgebracht solange in dieser Ungewissheit zu schweben.
Meine beste Freundin wohnt ca. 600 km entfernt.
Aber auch diese Entfernung k├Ânnte mich nicht davon abhalten zu Ihr zu fahren um mir Klarheit zu verschaffen!

Egal wie es ausgeht, wie weh es tun mag....die Ungewissheit finde ich schlimmer!

Ich w├╝nsche Dir ganz viel Mut,die Sache aufzukl├Ąren!

Und bitte halte uns auf dem laufenden!

Liebe Gr├╝├če aus dem Emsland
Katrin
by katrin @13.06.2004, 12:21

Hallo Mona,

nachdem ich Deine Geschichte gelesen habe, sind mir spontan einige Gedanken gekommen. Nachdem ich aber die Kommentare der anderen gelesen habe, scheint dies im Leben eines jeden Menschen wohl mal vorzukommen und im Grunde genommen wurde hier schon alles gesagt.... Spekulationen bringen Dich nicht weiter: ob Dein Mann jemand ist, den sie kennt/liebt/verachtet...., ob sie Dir Dein Gl├╝ck neidet, ob sie krank ist... all dies kannst Du nur herausfinden, wenn Du sie entweder in Ruhe l├Ą├čt und sie von alleine auf Dich zukommen l├Ą├čt oder wenn Du selber hinf├Ąhrst. Das erstere ist nicht so klug, denn Menschen k├Ânnen sich selber so verrennen und sich in eine tiefe finstere Kiste setzen, da├č sie nicht mehr rauskommen. Ich wwill damit sagen, je l├Ąnger einer sich nicht meldet, umso schlimmer wird das schlechte Gewissen, man sagt sich, dann mu├č ich so viel erkl├Ąren, daf├╝r habe ich heute nicht die Kraft und so weiter. Dann wird es nie was.

Ich habe meiner besten Freundin damals einen Brief geschrieben, der zweischen uns viel bereinigt hat. Wir waren lange Zeit im Studium die besten freunde. Sie "heulte" sich bei mir aus, als sie mir Ihrem Mann auseinander ging, als sie einen neuen Mann kennenlernste, der sie nur ausnutzte.... Wir hatten trotzdem viel Spa├č miteinander, gingen durch dick und d├╝nn. Dann lernte sie ihren jetzigen Mann kennen und alles war vorbei. Sie meldete sich nicht mehr, auf meine Anrufe kamen nur sporadische Reaktionen usw. Also schrieb ich ihr einen Brief, wie sehr mich das belastet und so. Dadurch wurden ihr erst einmal die Augen ge├Âffnet. F├╝r sie war es mit ihrer neuen Liebe alles so neu und aufregend, da├č sie nicht gemerkt hatte, wie sehr sie mich ins Abseits gestellt hatte. Heute sind wir auch r├Ąumlich weit entfernt, die Freundschaft ist nicht mehr so eng wie fr├╝her, manchmal fehlt mir das sehr, aber ich denke, wir haben uns weiter entwickelt. Manchmal ├Ąndern sich Freundschaften auch, ohne da├č sich die Gef├╝hle f├╝r einen Menschen ├Ąndern.

Ich wei├č, da├č ist jetzt nicht der Fall den Du geschildert hast. Aber ich wollte Dir damit nur sagen: sei nicht traurig, wenn Ihr Euch zwar aussprecht, alles bereinigt, da├č es dann m├Âglicherweise trotzdem nicht mehr so wird wie fr├╝her. Die Zeit ver├Ąndert einen Menschen und auch Freundschaften. So einen Knacks kann man zwar reparieren, aber man geht dann damit trotzdem anders um. Wie mit einer gersprungenen Tasse. Sie ist zwar noch da und wird benutzt, aber immer mit dem Gef├╝hl, da├č man sie verlieren kann. Und mit dem Gef├╝hl, da├č es zwar schade w├Ąre, aber da├č man damit leben k├Ânnte.
Trotzdem hat man ein gutes gef├╝hl, wenn man nicht aufgegeben hat udn seine Freundschaft gerettet hat. Auch wenn sie sich ge├Ąndert hat, ist sie immer noch da. Wenigstens das solltest Du f├╝r Euch beide erreichen.

Im ├ťbrigen: Es w├Ąre lieb, wenn Du uns alle hier bei den Seelenfarben an dem Ende der Geschichte teilhaben lassen k├Ânntest. Das hat jetzt nichts mit Spannerei oder so zu tun, sondern einfach mit Anteilnahme und vielleicht auch ein bi├čchen mit der Sehnsucht nach einem Happy End. Das w├╝nsche ich Dir jedenfalls.

Julia


by Julia @13.06.2004, 12:04

Hallo Mona,

das kommt mir sehr bekannt vor! Ich hatte eine Freundin, mit der ich wirklich alles bereden konnte, und in einer Zeit, wo es uns beiden schlecht ging, haben wir uns gegenseitig aufgebaut. Wir haben zuletzt nur eine Viertelstunde voneinander entfernt gewohnt. Ich hatte da schon einen neuen Partner, sie hatte sich selbst├Ąndig gemacht und wenig Zeit, Das habe ich auch akzeptiert, aber es wurde immer weniger, meine SMS und Anrufe wurden dann auch nicht mehr beantwortet. Sie hat dann unsere Freundschaft beendet, weil ich diese in Frage gestellt habe! Einen anderen Grund nannte sie nicht. Keinen pers├Ânlichen Austausch, nichts. Ich glaube heute auch, dass es der Partner war, denn sie wollte einerseits auch gern einen, sagte dann aber immer wieder, sie h├Ątte ja gar keine Zeit daf├╝r. Sie konnte auch keine Konflikte ertragen, was sicher auch ein weiterer Grund war.

Ich war sehr traurig dar├╝ber, dass man einen Menschen so ohne Aussprache gehen l├Ąsst, etwas Kostbares wie eine Freundschaft so einfach beendet.

Im Moment habe ich nur noch Freundinnen, die weit weg wohnen und mir fehlt hier sehr eine Freundin.

Ich w├╝nsche dir, dass du den richtigen Weg findest, damit umzugehen, einen Rat kann und will ich nicht geben. Vielleicht nur dies: Frag dein Herz.


Alles Gute f├╝r dich! Manda
by Manda @13.06.2004, 11:59

Hallo nochmal,
habe gerade alle Komentare gelesen und mu├č zugeben das mir das vorhin nicht in den Sinn kam das du liebe Mona einfach zu ihr fahren solltest.Vielleicht solltest du das wirklich tun und wenn auch nur um die Gewi├čheit zu haben das du alles versucht hast.
Ich w├╝nsch dir viel Gl├╝ck.
W├Ąre sch├Ân wenn du uns erz├Ąhlen w├╝rdest was bei der ganzen Geschichte rausgekommen ist.
Liebe Gr├╝├če Dagi
by Dagi @13.06.2004, 11:48

liebe mona,
ich kann dir nur raten, zu ihr zu fahren. emails, sms etc... das ganze Zeug ist zwar praktisch und billig, aber es kann soviel verf├Ąlschen! man kann jeden satz sowas von falsch verstehen! du siehst nicht, ihr gesicht, weisst nicht, ob sie sich ├╝ber die pralle ladung an aufmerksamkeit von dir freut oder ob es sie total fertig macht. vielleicht steckt sie echt in einer totalen lebenskrise und schafft es alleine nicht, da raus zu kommen. ich kenne das, wenn ich depressionen habe oder meine bulimie wieder schlimmer geworden ist, habe ich auch weder kraft noch wille dazu, mit den leuten kontakt auf zu nehmen, die mir helfen k├Ânnten, weil ich nicht will, dass sie mich in diesem j├Ąmmerlichen zustand sehen k├Ânnen.
ich kann dir echt nur raten, sie zu besuchen. dann weisst du wenigstens, woran du bist. und mal ganz ehrlich: was habt ihr zwei denn schon zu verlieren? es kann doch nur besser werden! ich w├╝rde sogar ohne vorwarnung hinfahren, damit sie keine chance hat, zu fl├╝chten. nimm dir ein paar tage frei damit du nicht immer auf die uhr schauen musst... tiefe wunden k├Ânnen nicht innerhalb weniger sekunden geheilt werden. aber so wie du ├╝ber sie schreibst, ist sie dir doch sehr wichtig und ich denke, du hast genug kraft um das alles zu schaffen.

ich w├╝nsche euch alles gute und viel geduld
liebe gr├╝sse aus mittelfranken
www.rennmaus87.beep.de
/>
eva
by @13.06.2004, 11:05

Hallo :-). Klar, alles was man hier schreibt, sind nur Spekulationen. Aber ich m├Âchte doch mal eine andere Seite "beleuchten" und erz├Ąhlen, wie es mir mit einer guten Freundin gegangen ist. Hier war ich diejenige, die sich zur├╝ckgezogen hat und zwar aus folgendem Grund. Die Freundin kam immer zu mir, wenn es Ihr schlecht ging, hat sich bei mir auch wegen Ihres Liebeskummers ausgeweint, wegen Ihrer schlechten Arbeitssituation und so weiter. Und ich war gerne f├╝r Sie da.
Als es mir dann auch mal schlecht ging und ich wollte mit Ihr reden, kam Sie immer wieder nur auf Ihre Sorgen zu sprechen ... und ich h├Ârte Ihr zu und habe geholfen, so weit ich konnnte. Doch irgendwann konnte ich einfach nicht mehr ... es war mir zu einseitig ... und ich habe mich nicht mehr oder nur unregelm├Ą├čig gemeldet. Teilweise auch mit der Hoffnung "vielleicht merkt Sie dann, da├č es mir schlecht geht. Vielleicht bin ich Ihr so wichtig, da├č Sie vorbeikommt und mich in den Arm nimmt" .. doch es war nicht so.

Ich wei├č nicht, ob es hier auch der Fall ist --- aber ich wollte dies einfach mal nur zum nachdenken schreiben. Ich finde 1,5 Stunden Autofahrt nicht zu weit, um ein kl├Ąrendes und ggf. helfendes Gespr├Ąch zu f├╝hren, wenn mir eine Freundschaft wichtig ist.

Liebe nachdenkliche Gr├╝├če heike
by Heike @13.06.2004, 11:02

hallo mona

ich kann dich nur zu gut verstehen. gleiches haben wir mit einem befreundeten ehepaar erlebt.

nach vielen jahren und wundervollen gemeinsamen erlebnissen herrschte
pl├Âtzliche funkstille. es begannmit einem zun├Ąchst scheinbar vergessenen
geburtstagsgl├╝ckwunsch. dann von den kindern abgeblockten telefonaten "mama und papa sind nicht da" obwohl sie im hintergrund zu h├Âren waren.. als wir sie dann endlich mal erwischten und nach ihrem ausweichen fragten, bekamen wir nut zu h├Âren.. na wenn ihr das nicht selber wisst..

wir wissen es bis heute nicht. etliche versuche wieder kontakt aufzunehmen
schlugen fehl..man zweifelt an sich und der welt... ├╝ber andere freunde erfuhren wir dann vom unfalltod unseres freundes vor zwei jahren. selbst auf unsere beleidsschreiben bekamen wir keine antwort und ein trauergruss auf dem grab wurde entfernt. seit dem bem├╝hen wir uns nun nicht mehr weiter, denn irgendwann f├Ąllt es schwer verstehen zu wollen was man nicht verstehen kann.

aber jeder sollte einmal in sich gehen und bedenken, was er anderen antut bevor er sie wortlos mit nichtachtung straft. besser ein kl├Ąrendes gespr├Ąch..auch wenn es danach zum bruch kommen sollte. aber es schafft klarheit und die m├Âglichkeit es zu verarbeiten. so werden immer fragen bleiben..

by perle @13.06.2004, 11:01

Guten morgen mona!

ich wei├č nicht, ich finde es traurig wenn man so lange befreunet was und dann von heute auf morgen den kontakt abbricht, aber ich w├╝rde sagen, du solltest einfach mal vor ihrer haust├╝re stehen!
denn bevor wir hier lange herum├╝berlegen, was sein k├Ânnte und doch wieder nichts herauskommt....
einenhalb stunden sind eine sehr weite entfernung und ├╝ber email, sms und telephon l├Ąsst sich manches verschleiern!
kl├Ąre das mit ihr und zwar sehr bald, denn ich glaube, dass euch beiden sonst etwas fehlen wird!
ich w├╝nsch dir ganz viel gl├╝ck und dass ihr wieder zueinander findet!
euch allen einen sch├Ânen sonntag
kathrin
by kathrin @13.06.2004, 10:37

Hallo Engelbert, hallo Mona!

Mein erster Gedanke war, vielleicht ist sie ja krank ? Ich hab auch schonmal ne Horrormeldung vom Arzt geh├Ârt und dann nur noch Angst gehabt. Dann will man vielleicht auch nicht gleich dr├╝ber reden und hat auch kein Interesse mehr an SMS usw.

Ich w├Ąre sicher einfach mal vorbeigefahren oder h├Ątte am Telefon mit ihr gesprochen. Die Kosten f├╝r das Zimmer kann man ihr nicht anlasten, denn sie hatte ja schon vorher nicht mehr reagiert.

Tja, nat├╝rlich alles nur Vermutungen...

Gruss aus dem kalten G├Âttingen,
Juju
by Juju @13.06.2004, 10:36

Hallo liebe Mona,

man kann wirklich viel zu diesem Problem spekulieren. Es ist traurig, wenn so eine lange Freundschaft durch irgendwas auseinandergeht.

Aber...... kennst Du den Vater ihres Kindes, weil Du schreibst, alleinerziehende Mutter.- K├Ânnte ja Dein jetziger Mann sein, wei├č mans?? Als Freundinnen hat man doch oft den gleichen Geschmack. Vielleicht ist ihr ganz flau geworden, als Du ihr geschrieben hast, wer Dein Freund und jetziger Mann ist. Fahr zu ihr. Wenn Du Pech hast, bleibst Du vor der T├╝r stehen.
Was sagt Dein Mann dazu??

Freundliche Gr├╝├če

von Ulla
by Ulla M. @13.06.2004, 10:25

guten morg├Ąhn, mona ... ALLES was wir hier anstellen, ist und bleibt reine spekulation ... anne wird einen triftigen grund haben, warum sie sich von jetzt auf gleich und ohne das nennen des wahren grundes zur├╝ckzieht ... nat├╝rlich l├Ąsst das viele fragen offen und gibt allemal grund zum zweifeln ... sie hat gesagt, sie kann es JETZT nicht erkl├Ąren - sie hat nicht gesagt, dass sie es nicht irgendwann mal erkl├Ąren will ... und sie hat darum gebeten, ihr die freundschaft nicht zu k├╝ndigen ... was ich nicht verstehen kann ist, dass du nicht l├Ąngst schon mal im auto gesessen hast und zu ihr gefahren bist ... ich lese bei ihr auch irgendwo einen hilfeschrei zwischen den zeilen ... ich bin sicher, sie wird sich eines tages melden und dir alles erkl├Ąren ... ich w├╝nsche mir f├╝r sie, dass du sie hast wissen lassen, dass du immer f├╝r sie da bist, wenn sie dich als freundin braucht ... das gef├╝hl werde ich n├Ąmlich nicht los - dass sie ganz dringend gerade jetzt einen menschen braucht, der ihr zur seite steht, aber sie niemanden mit sich und ihrem problem belasten m├Âchte ...
by @13.06.2004, 09:50

Hallo,
├Ąhnlich wie Mona mit ihrer Freundin erging es mir vor 1 ┬Ż Jahren mit einer Cousine. Nachdem sich unsere V├Ąter nach 25 Jahren wieder miteinander vers├Âhnt hatten, hatten auch wir wieder Kontakt miteinander, zun├Ąchst mit Briefen, dann per E-Mail, sie hat mich auch einmal ├╝berÔÇÖs Wochenende besucht (uns trennen 550 km), t├Ąglich mindestens eine SMS, kurz fast zwei Jahre ein ÔÇ×Bombenverh├ĄltnisÔÇť; als h├Ątten wir uns nie aus den Augen verloren. Dann bekam ich zu meinem Geburtstag Ende November noch ein ganz liebes P├Ąckchen, weitere acht Tage Kontakt und dann von einem Tag zum anderen Funkstille. Keine Reaktion auf SMS und Mail, am Handy nur die Mailbox, am Telefon der Anrufbeantworter oder eines ihrer Kinder ÔÇ×die Mama ist nicht zu Hause, sie ruft nachher zur├╝ck.ÔÇť Kein Gru├č zu Weihnachten von ihr, Anfang Januar, nachdem ich aus einem Urlaub zur├╝ck kam, gelang es mir dann endlich, sie anÔÇÖs Telefon zu bekommen ÔÇ×es hat nichts mit dir zu tun, ich wollte es dir in einem Brief erkl├Ąren, den h├Ąttest du eigentlich bei R├╝ckkehr aus dem Urlaub vorfinden sollen, ich schreibe dir, was los ist.ÔÇť ÔÇ×Wann?ÔÇť ÔÇ×In K├╝rze.ÔÇť Das war im Januar letzten Jahres ÔÇô seither: nichts!
Man steht dann irgendwie vor einem Abgrund, fragt sich, ob man zu wenig Menschenkenntnis hat, sucht dann doch irgendwo einen Fehler, den man gemacht haben k├Ânnte.
Man kann nur versuchen, das Ganze ÔÇ×zu den Akten zu legenÔÇť, in der Hoffnung, dass irgendwann die Begr├╝ndung f├╝r das Verhalten ÔÇ×nachgeliefertÔÇť wird, aber ich denke wie Jutta, es wird dann nicht mehr die Freundschaft sein, die es mal war, weil man sich immer fragen wird, wie lange geht es jetzt?
Ich w├╝nsche euch allen einen sch├Ânen Sonntag
Martina
by Martina @13.06.2004, 09:26

hallo mona und hallo liebe leser,

ich hatte so einen fall auch schon. meine schulfreundin mit der ich durch dick und d├╝nn ging, brach von heute auf morgen den kontakt ab, auf meine nachfrage sagte sie mir jedoch den grund. ich mu├čte jedoch lange warten, bis sie mir diesen grund sagte...als wir ├Ąlter wurden, hat sie versucht mich zu verkuppeln, sie lebte schon jahrelang in einer beziehung. beim 2. versuch hat es dann geklappt, peter und ich haben uns verliebt, wir sind zusammen ausgegangen, dies war jedoch zu einem zeitpunkt als meine freundin im urlaub in amerika war. als sie wieder kam, haben wir sie ├╝berrascht, sie war irgendwie befremdet, da├č wir nun zusammen waren und sprach wenig...tage sp├Ąter rief ich sie dann an und sie war wieder ziemlich sprachlos...bis es eines tages zu einem gespr├Ąch kam und ich sie fragte, da sagte sie mir ziemlich heftig, da├č ich f├╝r sie gestorben w├Ąre, ich h├Ątte hinter ihrem r├╝cken mit peter eine beziehung begonnen. da war ich total perplex und sagte ihr, da├č sie es doch immer wollte und das sie es war, die uns immer zusammenbrachte...ja das war schon so, aber das sie es nicht als erstes erfahren hat, da├č sei schon mehr als schwach und unsere freundschaft w├Ąre somit erledigt. peter hatte damals alle h├Ąnde voll zu tun, mich zu beruhigen. ich war total ausser mir ...sp├Ąter habe ich mir jedoch ├╝berlegt, da├č sie wohl nur einen vorwand gesucht hat um die freundschaft zu beenden. jahre sp├Ąter rief sie mich an und ich freute mich total, bis ich den grund ihres anrufes erfuhr, sie lud mich zu einer tupperware-vorf├╝hrung ein, ich sagte ihr, wie sehr ich mich freue, da├č sie sich meldet, da meinte sie, moment mal...an unserer pers├Ânlichen beziehung ├Ąndert dies nichts, ich brauche nur leute f├╝r die tupperparty....das war dann das endg├╝ltige aus f├╝r mich....ich habe nie wieder etwas von ihr geh├Ârt.

aktuell habe ich auch wieder einen fall mit einer freundin, wo es ├Ąhnlich l├Ąuft, ich reagiere nicht so wie sie es sich vorstellt und rums....ist die freundschaft f├╝r sie beendet.....tut weh mu├č aber wohl so sein....

ich denke mir, freunde sind dazu da, ein st├╝ck meines lebensweg zu begleiten, oft gibt der weg dann eine gabelung und der freund geht in die andere richtung....

darum habe ich meine damalige freundin ute...in liebe zur├╝ckgelassen...

liebes gr├╝├čle
anita
by @13.06.2004, 09:14

Liebe Mona,
eine Frage: Warum warst Du nicht schon l├Ąngst bei ihr? Ich w├╝rde so eine Freundschaft nicht so einfach aufgeben. Man kann ├╝ber ihre Gr├╝nde nur spekulieren aber es muss wohl etwas sehr Einschneidendes in ihrem Leben sein, dass sie nicht auf Deine Mails, SMS etc. reagiert. Setz Dich ins Auto, fahr hin und wenn Du ihr gegen├╝ber stehst, wird sie Dir nicht ausweichen k├Ânnen. Vielleicht braucht sie Dich, weil sie mit einem Problem nicht klarkommt, wor├╝ber sie nicht im Mail usw. reden will. Das kannst Du nur so kl├Ąren. Ich w├╝rde jedenfalls nicht warten, ob oder bis sie sich wieder meldet. Eine richtige Freundschaft ist zu wertvoll, als dass man sie so den Bach runtergehen lassen kann.
Einen sch├Ânen Sonntag allen ... und Dir, Mona, viel Gl├╝ck.
by Kerstin @13.06.2004, 09:05

Ich denke ├╝ber das Verhalten von Monas "Freundin" braucht man wenig spekulieren, denn so wie sie erz├Ąhlt hat liegt es doch auf der Hand, das sie Mona zwar ihr Gl├╝ck mit dem neuen Lebenspartner g├Ânnt, aber es nicht ertragen kann "nur" Zuschauer zu sein.
Sie kann sich nicht f├╝r Mona ehrlich und von Herzen ├╝ber ihr Gl├╝ck freuen. Dabei scheint sie noch ziemlich feige zu sein, um das Mona auch offen sagen zu k├Ânnen, sondern l├Ąsst sie im Unklaren um so bei Mona noch Zweifel und Schuldgef├╝hle zu wecken. Was ihr ja auch gelungen ist und Mona sich mit einem offenen Brief an Seelenfarben gewandt hat.
Das Verhalten dieser "Freundin" Mona gegen├╝ber finde ich pers├Ânlich ziemlich mies und w├Ąre wahrscheinlich an Monas Stelle sehr entt├Ąuscht ├╝ber die Freundschaft, die mir seit Jahren vorgegaukelt wurde.
by Birgit W. @13.06.2004, 09:05

Hallo,
die Geschichte ist traurig und macht zugleich auch w├╝tend,man kann nun viel spekulieren dar├╝ber warum und wieso,aber mal ehrlich....was bringt das? Ausser Schmerz und noch mehr Wut und Frust. Nur die Freundin kann aufkl├Ąren was f├╝r einen Grund es gibt.....sonst niemand. Das Beispiel mit dem Krug finde ich sehr gelungen,denn es ist etwas kaputt gegangen das es SO nie wieder geben wird.
Liebe Mona,so weh es auch tut,lerne ohne sie zu leben,la├č all deine nagativen Gef├╝hle los(mit der Zeit klappt das,glaub mir)
Vielleicht meldet sich deine Freundin irgendwann,vielleicht auch nicht,aber richte dein tun und denken nicht danach aus warum sie nichts sagt und warum das alles passiert.Denk an deinen Mann und eure Ehe.
Ich w├╝nsche dir von Herzen alles Liebe und Gute und wenn du magst kannst du mir auch mailen.
Dagi
by Dagi @13.06.2004, 08:41

Liebe Mona,
meine Erfahrungen in dieser Richtung haben gezeigt, dass es Neid war. Dabei hat mir meine Freundin sicher das Gl├╝ck geg├Ânnt - und sich gleichzeitig furchtbar gesch├Ąmt, dass sie dies nicht vorbehaltlos tun konnte. Ich selbst habe auch lange Freundschaften gesucht, in denen ich das Gef├╝hl habe, die Nr. 1 zu sein - einfach, weil ich daraus Kraft ziehen wollte - und war entt├Ąuscht, wenn ich merkte, dass es keine Nr. -Positionen gab .... Heute wei├č ich, ich muss in erster Linie aus mir selbst die Kraft ziehen. Ich w├╝nsche dir von Herzen, dass deine Freundin diese Kraft findet, um eure Freundschaft auf einer neuen Ebene zu bilden.
Liebe Gr├╝├če
by Regina @13.06.2004, 08:36

Hallo, zusammen,

an Mona's Stelle w├╝rde ich ├╝ber die Gr├╝nde nicht lange spekulieren - die Gefahr besteht, da├č man sich in irgend etwas verrennt, was gar nicht zutrifft. Da Anne ja geschrieben hat, da├č es nicht an Mona liegt, w├╝rde ich mich zur├╝ckziehen, ihr Zeit lassen. Vielleicht zum Geburtstag einen kleinen, unverbindlichen Gru├č schicken, nur im sie wissen zu lassen, da├č man den Kontakt noch weiterhin w├╝nscht.

Sollte es wirklich eine beiderseitige Freundschaft "aus dem Herzen" gewesen sein, wird Anne sich fr├╝her oder sp├Ąter wieder melden, davon bin ich ├╝berzeugt.

Liebe Gr├╝├če von der
Zitante Christa
by @13.06.2004, 07:32

Guten Morgen...
Ich glaube Mona hat da fast so etwas wie meine Geschichte geschrieben!!
Bei mir war es etwas anders, aber ich bin mit dieser "Freundin" auch durch dick und d├╝nn gegangen, ich hab ihre Tr├Ąnen getrocknet und sie meine.
Sie hat f├╝r mich die Welt bedeutet und dann hat sie aufgrund eines haltlosen Ger├╝chtes alles aber auch wirklich alles in Frage gestellt. Da ist dann f├╝r mich eine Welt zusammen gebrochen und ich kann das bis heute nicht verstehen. Nat├╝rlich kann man nun sagen das Leben geht weiter, und solche Menschen sind es nicht wert das man an sie denkt, aber ├şch glaube ich kann
Mona supergut verstehen, es ist nicht einmal das sie nicht mehr "da" ist sondern es ist die Frage nach dem "WARUM" denn man hat ja so vieles zusammen durchgestanden und man war sich so nahe...
Wenn ich einen Rat geben sollte dann w├╝rde ich sagen abhaken, so schwer das auch f├Ąllt. Ich hab auch lange dran gearbeitet und immer mal wieder ne SMS geschickt, und hab auch nur in den seltensten F├Ąllen eine Antwort erhalten. Ich w├╝rde ihr so gern noch so vieles sagen, aber ich lass das, denn ich denke sie wei├č auch so was sie mir bedeutet hat und wie lieb ich sie habe.
Liebe,liebe Mona glaub mir der Schmerz vergeht mit der Zeit. Ich stecke heute oft eine Kerze an f├╝r Ina und bin in Gedanken bei ihr. Ich kann mich auch wieder an die sch├Ânen Zeiten erinnern ohne in Tr├╝bsal zu verfallen.
Und wenn dir deine Freundin den Grund nicht sagen will dann mu├čt du das so
akzeptieren, so schwer das auch ist. Wenn du meinst das sie dir noch eine Freundschaft wert ist w├╝rde ich abwarten was passiert. Aber - vielleicht noch ein letzter Gedanke - einen Krug der kaputt ist kann man flicken man kann nie wieder Wasser einf├╝llen....alles Gute Mona!!!!
Allen Seelenf├Ąrblern einen wundersch├Ânen Tag!!!
by Jutta @13.06.2004, 06:54

Zu Monas Problem

ich glaube, dass man da gar nichts machen kann - da kann man gr├╝beln und gr├╝beln und es gibt tausend Dinge die geschehen konnten. Hier gibt es nur eines - die Situation annehmen und zugeben vor sich im Innern - dass man es nicht ├Ąndern kann - die Freundin segnen und sich dieser Situation ergeben. Der Platz im Herzen von Mona wird immer f├╝r die Freundin frei bleiben.
Ich weiss es ist nicht einfach aber der richtige Weg.
Liebe Gr├╝sse an Mona - und sie soll tapfer sein - aber sie wird es schaffen - .
Liebe Gr├╝sse moonsilver

by moonsilver @13.06.2004, 02:09

es gibt situationen im leben in denen sich alles ├Ąndert und man kontakte nicht so halten kann wie davor das habe ich selbst so erlebt
es bringt nichts wild zu spekulieren warum wieso weshalb
ich denke der rat einen platz im herzen f├╝r die freundin zu erhalten ist ein guter rat auch wenn es schwer f├Ąllt
lg birgit
by birgit @13.06.2004, 01:47

Liebe Verletzte:

Ich sehe es auch so, die Freundin hat etws anderes erwartet, sich aber nicht getraut, es jemals auszusprechen.
Jetzt ist sie ├╝ber die neue Beziehung und Ehe ent-t├Ąuscht.
Sie hatte sich etwas vorgemacht und ist einer T├Ąuschung erlegen.
Einer Selbst-T├Ąuschung und die kann sie nicht zugeben.

La├č ihr Zeit.

Vielleicht kommt sie dar├╝ber hinweg, vielleicht jedoch ist es auch das Ende dieser Freundschaft.

Es klingt hart, was ich jetzt sage:
Jedoch stelle dir vor, sie w├Ąre pl├Âtzlich bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen, so w├Ąre sie urpl├Âtzlich auch nicht mehr da.
Wahrscheinlich ist innen drin in ihrer Seele etwas f├╝r dich gestorben...

Das ist zwar schlimm, aber das Rad der Zeit kannst du nicht zur├╝ckdrehen.

F├╝r Dein zuk├╝nftiges Leben mit Deinem Partner w├╝nsche ich dir von Herzen alles erdenklich Gute und den Schutz des Himmels.

Bridget
by Bridget @13.06.2004, 01:33

Ich bin da genauso ratlos, wie Mona, denn ich habe eine ├Ąhnliche Situation mit meiner (ehemals???) besten Freundin, die jetzt allerdings im Ausland lebt. Wir waren wie Schwestern und hatten uns, als sie noch 5 Min. von mir entfernt wohnte, fast jeden Tag gesehen und auf einmal nichts mehr. Auch ich bin entt├Ąuscht, da├č auf einmal kein Vertrauen mehr da ist. Vielleicht helfen mir die Kommentare hier.

In meinem Umfeld hier sagt man mir, ich soll mein Herz f├╝r sie offen halten. Das geb ich jetzt mal so an Mona weiter - wohl wissend, dass das nicht leicht ist.

Engelbert, Beate und allen Seelenfarben-Fans w├╝nsche ich einen sch├Ânen Sonntag.
Branwen
by Branwen @13.06.2004, 00:57

Zu Monas Problem:
1) K├Ânnte die Freundin sich ├╝berfl├╝ssig f├╝hlen, nachdem Mona einen Freund/Ehemann gefunden hat.
2) K├Ânnte die Freundin ernsthaft erkrankt sein und will Mona nicht belasten.
3) Die Freundin hat auch einen Lebensgef├Ąhrten gefunden.
4) Die Freundin kann eine Hochzeit "nicht ertragen", weil sie sich auch sehnlichst einen Partner w├╝nscht und Gl├╝ck in einer Beziehung.
Niederrheinische Sonntagsgr├╝sse
by Karin @13.06.2004, 00:26

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: