Kommentare zu «kb20040622»

Hi Sonja,
falls du nochmal hier rein schaust.
*total breit grins*
hahahahaha bin ich doch tats├Ąchlich ins eigene Fettn├Ąpfchen getreten.
*kicher*

......Humor ist wenn man trotzdem lacht........oder dann erst recht *zwinker*

Lieben Gru├č Dagi
by Dagi @23.06.2004, 13:37

STEFFI...such keine Schuld bei Dir, DU HAST KEINE!!!
Ich hab auch irgendwann angefangen an mir zu zweifeln.
Tu das nicht, es bringt nichts.
Der Mensch der Dich qu├Ąlt ist falsch, nicht Du.
Du bist Richtig.
by sonja @22.06.2004, 22:13

Hi Dagi
..breitgrins.. ich hab Dich gar nicht gemeint mit der gro├čen Glocke, hier haben sich ja schon ein paar als Vielvoter geoutet, ich hatte niemand bestimmten im Sinn, sondern ganz allgemein gesprochen.
ts..ts..das sich die Menschen immer irgendwelche Schuhe die keinem geh├Âren anziehen m├╝ssen....nochbreitergrins...
aber ich dachte immer das Vielvoten macht man so heimlich, im stillen K├Ąmmerlein, denn eigentlich ist es f├╝r die anderen Homepages ja unfair oder?
Hmm...aber wahrscheinlich haben die auch ihre Vielvoter...grins...ok, wieder was gelernt.
W├╝nsche ein gutes N├Ąchtle in die Runde
by sonja @22.06.2004, 22:04

Also, hier melde ich mich noch einmal ! Ich kann nur immer wieder sagen, mir hat es gut getan, unterst├╝tzende Worte von euch erhalten zu haben und ich gehe auch schon ein wenig aufrechter.
Vielen Dank euch auch heute noch einmal!
Es hilft mir, das Gef├╝hlschaos in dem ich stecke, zu sortieren, zumindest damit anzufangen. Die Gedanken drehen sich dauernd im Kreis...was soll ich tun? warum werden solche L├╝gen ├╝ber mich verbreitet...soll ich k├╝ndigen...wo ist meine Schuld ect
Das Gute hier an diesen geschriebenen Worten ist auch, ich kann morgen ├╝bermorgen, wann immer ich will noch mal hier nachschauen! Und das werde ich auf jeden Fall machen!!
Erstmal "Gute Nacht" euch allen !
by Steffi @22.06.2004, 21:48

Meinen Beitrag zum heutigen Thema k├Ânnt ihr wenn ihr wollt nachlesen im Kalenderblatt 20. Juni.

Engelbert hat Recht!

"Worte kommen nicht nur an, sachlich im Gehirn, sondern sie werden auch "empfunden". Sie wecken Emotionen, Erinnerungen, l├Âsen Steine, die dann gemeinsam mit anderen Steinen Abh├Ąnge hinunterÔÇť

Euch Allen noch einen netten Abend.
by Eine Stammleserin dieser Seite @22.06.2004, 20:58

*wink*
Hallo Birgit,
wei├čt du was? Du hast ja eigentlich vollkommen recht. Eigentlich interessieren mich "Kunigunde und Co. viel mehr" ;-)
Gr├╝├čli Dagi

..........und so lang es geht vote ich weiter...und weiter.....und weiter.... ;-)
by Dagi @22.06.2004, 20:33

Ich habe f├╝r deine Seite gevotet...schon mehrmals (von Herzen)!

Alles Liebe Otto

Bilder V

gestern
fand ich
am ufer
des flusses
eine flaschenpost
auf dem
blatt papier
stand
ein einziges wort

Du

by Otto Lenk @22.06.2004, 20:21

Hallo liebe Kalenderblattleser,
- warum all die Aufregung um einen falsch verstandenen Scrollbalken ?
- warum gleich gegen andere schie├čen (oder per Mail beschimpfen) wenn
jemand seine Meinung offen sagt?
Ich frage mich: haben die Leute zu viel Zeit, oder keine pers├Ânlichen Sorgen um die sie sich k├╝mmern m├╝ssen?
Sind einige hier um sich gegenseitig das Leben schwer zu machen, oder braucht es ne "intolerante Frustabladestelle" ?
De(r)m einen darf man "Dieses" nicht sagen, er/sie kriegts sonst in den falschen Hals, "Jene(r)" ist bei einer Redewendung schwer beleidigt, also Vorsicht angesagt und jedes Wort vorher abgewogen! "Andere" wiederum meinen f├╝r den Vorkommentar in die Presche springen zu m├╝ssen und mischen kr├Ąftig mit - denn dabei sein ist ja bekanntlich alles. Aber auch der/die "N├Ąchste" darf da nicht fehlen und hat noch ne Portion "Senf" zum Thema ├╝brig ..... und und und

Das ist eigentlich der Grund, warum ich eine ganze Zeit lang nicht mehr hier zu finden war und mir so auch leider Engelberts Kalenderbl├Ątter gespart habe.
Nat├╝rlich gabs und gibts auch ganz nette und liebe Kommentare hier, die einen echt zum Lachen bringen, oder Denkansto├č sind. Und es hat mich die Neugierde auf Engelberts Ideen mal wieder hergetrieben.
Denn, deine Seite Engelbert ist mit unglaublich viel Phantasie ganz lieb gemacht. Nur ist es schade, das es ein ganzes heutiges Kalenderblatt braucht, nur um zu erkl├Ąren, das man doch bitte ein bi├čchen toleranter miteinander umgehen m├Âchte.

Mag jetzt alles auf mich schie├čen oder nicht: Ich pers├Ânlich finde, dass Das heute n├Âtig ist, ist ein ziemliches Armutszeugnis an die Kommentatoren.
by Birgit W. @22.06.2004, 20:09

Liebe Christine,
danke f├╝r deinen Vers - er dr├╝ckt genau das aus, was ich zu lernen bereit bin: "Tief in mir, lernte ich endlich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer lag! "
Gestern noch sagte mir mein Physiotherapeut, dass es mit meiner Gesundung nicht immer nur aufw├Ąrts gehen kann, dass das Dunkel auch zum Leben dazugeh├Ârt ... Dein Vers nun hat genau die Definition, die dazu spricht: sicher gibt es ein Auf und Ab - aber es ist eben nur zu (er)tragen, wenn ich diesen unendlichen Sommer in mir sp├╝ren kann. Grins - daf├╝r hat es sich allemal gelohnt, die vielen, vielen Gedanken bis hierher heute zu lesen.
Liebe Gr├╝├če
Regina
by Regina @22.06.2004, 19:21

ooooooooohhhhhh *beleidigt guck* ....schn├╝ff...schn├╝ff meinst du etwa miiiiich? *entsetzt guck* Ich h├Ąnge das doch gar nicht an die gro├če Glocke,ich hab gar keine Glocke...........will nur noch mehr von den sch├Ânen Blumen.
*kicher*

Nein,ich bin nicht betrunken und schon gar nicht beleidigt.*zwinker*
Ja liebe Sonja es kommt tats├Ąchlich auf die jeweilige Tagesform an,trotzdem finde ich man sollte 2x ├╝berlegen bevor man was "nicht so nettes" schreibt,weeeeeeeiiiiiiiil es einem vielleicht am n├Ąchsten Tag schon wieder leid tun k├Ânnte. Naja gut vielleicht auch nicht. ;-)

Aber Menschen die gerade in einer Krise stecken sind meist auch etwas empfindlicher,was eigentlich jeder der schon mal schlecht drauf war wissen sollte.

Nun ja rechnen mu├č man eben mit allem,mit Gutem und Schlechtem und alles kann seinen Sinn haben! Nicht wahr ;-)

Gr├╝├čli Dagi
by Dagi @22.06.2004, 18:18

ich melde mich auch noch mal
...zu Engelberts Nachtrag im Kalenderblatt heute.
Das ist der Grund warum ich mir angew├Âhnt habe, generell und ├╝berall
ohne e-mail Angabe zu kommentieren, um keine T├╝r zu ├Âffnen f├╝r negative privatmails.
Wer kritisieren oder angreifen will, soll das ├Âffentlich tun und nicht
hinterr├╝cks in der mailbox.

Bei Seelenfarben habe ich diese Erfahrung allerdings noch nicht gemacht,
auch fr├╝her nicht als ich meine e-mail hin und wieder noch mit angegeben habe.

Zu den Frotzeleien vor zwei Tagen m├Âchte ich auch noch etwas anmerken:
Viele f├╝hlen sich hier wie in einer gro├čen Familie,
ein gesch├╝tzter Raum in dem man offen und ungezwungen miteinander umgeht und sich traut sich zu zeigen und zu ├Ąu├čern.
Das finde ich sch├Ân und macht diese Seiten unter anderem so spannend und liebenswert.
In unserer realen Familie haben wir alle schon Frotzeleien erlebt, die nicht b├Âs gemeint waren und konnten damit auch umgehen.
In der virtuellen Welt aber, in geschriebener Form, k├Ânnen sie sehr leicht falsch verstanden werden, deshalb sollten wir auf alles verzichten womit wir andere hier, unbeabsichtigt verletzen k├Ânnten und unsere Kommentare vor dem Abschicken noch einmal unter diesem Aspekt lesen.
Es kommt ja immer auch auf die Tagesform des einzelnen Lesers an wovon wir hier nichts wissen.
Was heute als Scherz aufgenommen wird, kann morgen als Kritik empfunden werden und es w├Ąre doch schade wenn der ein oder andere sich nicht mehr ├Ąu├čert und zum stillen Leser wird.
F├╝hlt Euch wohl....wie Engelbert immer so sch├Ân sagt und sich auf die Fahne geschrieben hat und lasst andere sich wohlf├╝hlen.
liebe Gr├╝├če aus dem sonnigen Norden

PS: die Rose ist wirklich toll, ich mag die ungef├╝llten Bl├╝ten am liebsten, hab nat├╝rlich auch schon mehrmals gevotet, obwohl man das eigentlich nicht an die gro├če Glocke h├Ąngen soll ;))
by sonja @22.06.2004, 15:28

Hallo Engelbert,
danke f├╝r die Blume ;-) ist das eine Teerose? Die duften n├Ąmlich ganz toll.....
Dabei f├Ąllt mir ein,wie geht┬┤s unseren "Gr├╝nlingen"? Die frieren bestimmt bei diesem Wetter . bbrrrrrrrrrrrrrr
Habe ├╝brigens heut "schon wieder" *grins* f├╝r dich gevotet.
Ich finde es ganz erstaunlich wie einf├╝hlsam du schreibst,h├Ątte da einen neuen Beruf f├╝r dich , Online-Psychologe. :-*
Ja es ist schon nicht so einfach immer alles richtig zu verstehen,obwohl bei Mona zumindest ein ziemlich ,mit Verlaub,bl├Âder Komentar dabei war.Den fand ich weder konstruktiv noch objektiv. Nat├╝rlich nenne ich keine Namen....ich sag mal wer sich eden Schuh anzieht,dem passt er.
Dennoch finde ich so eine Aktion gut,kann sie doch neue Sichtweisen aufzeigen und Denkanst├Â├če geben.
@ Steffi,ich kann deine Angst verstehen,allerdings kann ich nicht verstehen das du an diesem Arbeitsplatz bleibst.Die haben dich doch gar nicht verdient.Du bist ein wertvoller Mensch,la├č dir von Niemandem was anderes einreden.Es gibt Hilfe f├╝r dich,nimm sie in Anspruch,raff dich auf,du kannst es.Warum ich das glaube? Weil jeder diese Kraft in sich hat,man mu├č nur den Mut haben endlich etwas zu tun.
Ich w├╝nsche dir diese Kraft von ganzem Herzen.Glaube versetzt Berge,also glaube an dich!
Alles Liebe Dagi
by Dagi @22.06.2004, 13:56

...ich melde mich nochmal: ich glaube, weil wir alle so wohltuend anders sind, ist es oftmals nicht einfach, den anderen zu verstehen, sich in seine Gedanken und Gef├╝hle hineinzuversetzen...und gerade deshalb ist es wichtig, miteinander zu reden, um dies herauszufinden. Kann eine Gratwanderung sein, f├╝r die es sich lohnt, sie zu riskieren.
Marianne
by Marianne @22.06.2004, 11:25

wirklich gut formuliert Engelbert.
Seit dem Netz- und e-mail Zeitalter habe auch ich festgestellt, wie schwierig es ist, sich schreibend SO mitzuteilen, da├č man nicht falsch verstanden wird.
Es ist unglaublich schwer, trotz smilies und *g*s.

Ein Problem w├╝rde ich schon ├Âffentlich machen, wenn ich Rat, oder vielleicht auch nur Trost, suchen w├╝rde, oder um einfach mal angeregt zu werden ein Problem aus einer anderen Richtung zu betrachten.
Ich w├╝rde aber, aus Erfahrung, niemals meine e-mail Adresse dazu hinterlassen und vielleicht, wenn ich bekannt w├Ąre, ein Pseudonym verwenden.
Auf ├Âffentlich gemachte Probleme kann ja ├Âffentlich geantwortet werden, da brauchts keine e-mail adresse.
Was Steffie andeutet h├Ârt sich f├╝r mich sehr nach mobben an.
Mobben breitet sich in Deutschland aus wie eine Seuche.
Chefs, Kollegen, Mieter, sogar in der Schule wird schon gemobbt.
Bei mir ist es erst zwei Monate her, dass sich so ein Problem endlich gel├Âst hat und ich erhole mich immer noch davon, habe meine alte Form noch nicht ganz wieder.
Steffie,
geht’s Dir so schlecht weil Du gemobbt wirst oder wirst Du gemobbt weil’s Dir schlecht geht?
La├č Dich nicht rausmobben, such Dir Hilfe.
Es gibt n├Ąmlich Hilfe!
Im Netz findest Du unter dem Stichwort mobben eine Menge guter Infos und auch Anlaufstellen in Deiner N├Ąhe.
Mir hat das sehr geholfen das erfolgreich durchzustehen.
Kapsel Dich nicht ein, mach es ├Âffentlich.
F├╝hre ein Mobbing-Tagebuch (im Netz wird das erkl├Ąrt).
Sprich mit Deinem Arzt dar├╝ber, la├č Dir eine Auszeit geben, wenn n├Âtig um Kraft zu sammeln.
Dein Chef kann Dich nicht rauswerfen weil Du krank bist, damit kommt er bei keinem Arbeitsgericht durch.
Ich war ├╝berrascht, als meine ├ärztin mir sagte, dass ein Gro├čteil ihrer Patienten mit solchen Problemen kommt.
Ich wurde seit ├╝ber 30 Berufsjahren das erste Mal damit konfrontiert und ich war dem allein nicht gewachsen obwohl ich glaubte stark genug zu sein.
Sprich mit Freunden dar├╝ber, la├č Dich seelisch, moralisch aufbauen von ihnen, Du brauchst jedes bisschen Kraft das Du nur kriegen kannst, erst Recht wenn Du sowieso oder schon angeschlagen bist.
Ich wei├č wie fertig einen das machen kann.
Ich hatte zum Gl├╝ck viele Menschen, auch meine Kollegen, die voll und ganz auf meiner Seite standen und mir immer wieder Kraft gaben.
La├č Dir das von Deinem Chef nicht gefallen.
Keiner darf ungestraft mobben, kein Chef, kein Kollege.
Gib nicht auf und wirf auf keinen Fall das Handtuch, k├Ąmpfe, auch wenn Du seelisch am Boden bist und la├č andere f├╝r Dich k├Ąmpfen die sich darauf spezialisiert haben.
Du bist offensichtlich eine langj├Ąhrige Mitarbeiterin, wenn Du irgendwann wirklich aufgeben willst, dann la├č sie das teuer bezahlen mit einer angemessenen Abfindung, die Dir Zeit l├Ąsst Dich zu erholen und woanders neu Fu├č zu fassen.
Das soll aber wirklich nur der letzte Ausweg sein und den mu├čt Du mit proffesioneller Hilfe gehen damit Du nicht ausgebootet wirst.
Ich w├╝nsche Dir ganz viel Kraft und schicke Dir viel Liebe auf diesen Weg.
by sonja @22.06.2004, 11:14

...hmmmm Engelbert, deine Zeilen sagen ne Menge ├╝ber die M├Âglichkeiten, miteinander umzugehen und zu kommunizieren, aus, regen zum Nachdenken an, ich werde sie nocheinmal lesen *gr├╝bel*
Es wird gevotet, bis der Wahnsinn tobt :))))))) - f├╝r dich, lieber Engelbert!
LG Marianne aus Th├╝ringen
by Marianne @22.06.2004, 11:11

Hallo, zusammen,

heute besch├Ąftige ich mich zuf├Ąllig mit "chinesischen Weisheiten" - und lese die folgenden Zeilen; ich glaube, sie passen hervorragend zum heutigen Seelenfarben-Thema:

Man legt geflochtene K├Ârbe aus, um in diesen Fische zu fangen;
hat man die Fische bekommen, sind die K├Ârbe vergessen.
Man legt Fallen, um Hasen in diesen zu fangen;
hat man die Hasen bekommen, sind die Fallen vergessen.
Man bildet Worte, um Gedanken in diese zu legen.
Hat man Gedanken bekommen, sind die Worte vergessen.

-Dschuang-Dsi, auch Dschuang-Dse, Zhuangzi, Chuang-tzu, Tschuang-Tse-
chinesischer taoistischer Philosoph und Poet
*um 370 v. Chr. (Meng, Provinz Henan)
+um 302 v. Chr. (Ort unbekannt)

Einen liebevollen Tag w├╝nscht
die Zitante
Christa

by @22.06.2004, 10:56

Die Ratschl├Ąge anderer
sind nur dann eine Bedrohung,
wenn du nicht wei├čt,
was du willst.

Auch wenn andere meinen,
dir etwas abzunehmen,
so bist doch DU es,
der DU in DEINER Haut lebst.
Es sind DEINE Schmerzen, DEINE Sehns├╝chte,
DEINE Ängste, DEINE Freuden,
die DICH umtreiben.

Du kannst dir die Ratschl├Ąge anh├Âren,
vielleicht aus ihnen lernen,
aber am Ende bist DU es,
der DU DEIN Leben leben musst.


F├╝hlt Euch wohl :-)
by Bruno @22.06.2004, 09:58

Hallo,
das Wichtigste ist f├╝r mich, dass das Vergangene vergangen ist und ich da sowieso nichts mehr dran ├Ąndern kann und deshalb auch Kritik nichts bringt. Wenn jemand um Rat fragt, geht es um die Zukunft, was zu tun ist.
Deshalb vielleicht dies als Regel: Antworten auf Fragen sollten nur das betreffen, was noch zu tun m├Âglich ist und nicht das, was eh nicht mehr zu ├Ąndern ist.
Engelbert, zu deinem heutigen Text: nicht nur ich sehe manches anders als du, sondern ich sehe es morgen vielleicht schon wieder anders und du auch.
Eine Kommunikation kann auf der Sachebene, der Beziehungsebene, der Selbstoffenbarungseben und der Appellebene gef├╝hrt werden. Zu erkennen auf welcher Ebene mein Gespr├Ąchspartner gerade ist, und dementsprechend zu antworten, ist die Kunst der Kommunikation.
So, das war eine Kurzeinf├╝hrung nach Schultz von Thun: Miteinander reden.
Gru├č Liesel
by @22.06.2004, 08:51

ein paar gedanken zum thema

Wenn du kritisiert wirst,
dann mu├čt du irgend etwas
richtig machen.
Denn man greift nur denjenigen an,
der den Ball hat.
Bruce Lee

*****

VIEL GRAU

Schwarz und Wei├č, Hell und Dunkel,
und viel Grau dazwischen.
Gut und B├Âse, Ja und Nein,
und feiges, unentschiedenes Vielleicht.
Das ist der Mensch: ein Schauplatz
widerstreitender Gedanken und Gef├╝hle.
Menschliches, Unmenschliches und Allzumenschliches
in Kopf und Herz und Hand.
Weimar und Auschwitz nahe beieinander
und die "Schwarzwaldklinik".
Schwarz und Wei├č, Hell und Dunkel,
und viel Grau dazwischen...
Gustav Damann

*****

Bewahre mich vor dem naiven Glauben,
es m├╝sse im Leben alles glatt gehen.

Schenke mir die n├╝chterne Erkenntnis,
dass Schwierigkeiten, Niederlagen,
Misserfolge, R├╝ckschl├Ąge,
eine selbstverst├Ąndliche
Zugabe zum Leben sind,
durch die wir wachsen und reifen.

Tief in mir, lernte ich endlich,
dass in mir ein unbesiegbarer Sommer lag!
unbekannt


by christine @22.06.2004, 08:33

Hi !
Vielen Dank , dass du meine Frage um Unterst├╝tzung noch einmal aufgegriffen hast!!!!!!
Ich habe aber solche Angst erkannt zu werden, dass ich noch nicht wei├č, wieviel ich preisgeben kann!!!
Da meine Vorgesetzte seit 2 jahren meine direkte Nachbarin ist, werde ich bis ins Privatleben kontrolliert und das hat Folgen! Ich sags euch, ich trau mich kaum noch irgendwas von mir zu geben, mich zu bewegen....und bin deshalb so krank geworden.
Zu euch Seelenfarbenfreunden, und dir, Engelbert,habe ich volles Vertrauen, aber eben das Gef├╝hl es k├Ânnte sich jemand aus dem Virstand mal hierher verirren( w├╝rde denen ansonsten mal sehr gut tun!!! )
Ich ├╝berlegs mir mal, jetzt mu├č ich erstmal in die Arbeitsh├Âlle!!!!!
Bis sp├Ąter!
by Steffi @22.06.2004, 07:47

Hallo und guten Morgen!!

Ich wollte nochmal was zu Monas Sache loswerden. Hmm..wie fang ich das nur an....also..ich hab hier ja mal selbst ein Problem geschildert, n├Ąmlich das meine Tochter sexuell missbraucht wurde und ich nicht wirklich damit klar kam.
Ich habe viele Reaktionen bekommen, positive und liebe aber auch ganz negative, ich hab sogar Mails bekommen in denen ich beschimpft wurde. Und ich hab mir nochmal die Kommentare durchgelesen bei Mona. Ich hab da selbst was zu geschrieben, aber ich glaube ich habe keine Kritik ge├╝bt..ich hab versucht meine Erfahrungen zu schildern weil es mir schon ├Ąhnlich gegangen ist.
Alles was ich sagen will ist folgendes: Wenn ich mich zu etwas ├Ąu├čere dann darf das in keinem Fall so sein das ich den anderen beleidige oder seine Gef├╝hle verletzen!! Sicher kann Kritik auch konstruktiv sein, aber ich denke jemanden freundlich auf etwas hinzuweisen was ich vielleicht anders gemacht h├Ątte oder wo ich anders denke ist allemal besser als ihn mit dem Kopf drauf zu stossen....Au├čerdem noch etwas zum Schlu├č lieber Engelbert und liebe Leser: Ich pers├Ânlich w├╝rde kein Problem mehr hier ver├Âffentlich wollen, denn ich h├Ątte mittlerweile Angst vor den absolut negativen Reaktionen die hier auch kommen, besonders per Mail....sorry ist meine Erfahrung. Wenn ich n├Ąmlich in einem Loch sitze brauch ich ne Leiter und niemanden der mich noch weiter runterzieht.
So, ich glaub nun hab ich genug getippselt!!! ├ťbrigens hab ich heute wieder gevotet!!! :o))) Euch allen einen sch├Ânen Tag!
by Jutta @22.06.2004, 07:13

*LACH*

also DAS war es. Ich habe natuerlich versucht den Scroll-Balken zu bewegen....nix. Aber sollte ich da gleich ne MECKER-e-mail an Engelbert schreiben?..NOE. Mit dem Windows Scroller ging es ja:o))
Ja, ja Worte und Formulierungen:
WAS?, willst Du SCHON wieder?
Was willst Du schon wieder ?

IN diesem Sinne oeffnen wir die "Windows" *gg*

Ciao Frank ))))
by frank @22.06.2004, 04:23

Hallo Engelbert,
dein Kalenderblatt hat mich sehr beeindruckt. Es war so offen und direckt. F├╝r das, was du so kurz und klar darstellst, habe ich ein paar Jahre gebraucht, um es zu begreifen.
Mancher Rat tut eben weh! Was nutzt es einem, wenn man st├Ąndig gegen eine Wand rennt, sich wundert und ├Ąrgert, dass man nicht weiterkommt? Und dann hat man auch moch st├Ąndig Kopfschmerzen. Und dann kommt dann ein Wildfremder oder auch ein guter Freund und zeigt einem den Ausgang, den man auch selber h├Ątte sehen k├Ânnen.
Manchmal muss man sich aber auch seinen eigenen Ausgang bauen. Aber das findet man auch nur heraus, wenn man sich den anderen Ausgang angesehen hat.

Konntet ihr mir folgen? Wenn nicht, bin ich ein nicht so guter Schreiber. Das macht mir aber nichts.

Liebe Gr├╝├če, besonders an die Nachteulen unter euch,

Susanne
by Susanne @22.06.2004, 02:11

Also - ├Ąhm - also, ich bin noch mal so frei. Ich kann das einfach nicht aushalten und muss mich jetzt outen: Jaaaaaaaa! Ich habe selbstverst├Ąndlich auch an diesem "ber├╝chtigten" Scrollbalken gezogen und mir die (Maus) Z├Ąhne fast ausgebissen. Bis sich das Geheimnis l├╝ftete. *grins*

Und noch eine Kleinigkeit: Der Begriff "Erfurter Puffbohne" ist nett und stimmt. So nennt man die Erfurter. Das ist eine Bohnenart und mittlerweise auch das heimliche Maskottchen der Stadt. Die gibt es als Pl├╝schtier hier ├╝berall und man hat schon von Fotos aus Thailand berichtet, wo dieses pl├╝schige Ding abgebildet war.

Aber so eine richtige Erfurter Puffbohne bin ich gar nicht, denn ich wohne erst seit 3 Jahren in Erfurt. Eigentlich bin ich ja Weimarer. Weimarer - ja, ja, schon richtig gelesen, nicht etwa ein Weimaraner - das ist eine Hunderasse *wuff*.

Ist schon ganz sch├Ân kompliziert.

Und nun nochmal:
An alle, die sich hier wohlf├╝hlen ... liebe Gr├╝├če aus Erfurt oder Weimar oder wie auch immer ... aus Th├╝ringen - das passt auch.

Roy
by @22.06.2004, 01:02

Hi Engelbert!!!

Ich habe die Kommentare am Sonntag nicht gelesen. Auch jetzt (noch) nicht. Zu Deinem heutigen Text m├Âchte ich noch dazuh├Ąngen, da├č man sich bei vielen Leuten, auch gleichzeitig, Rat holen kann/darf/soll, aber annehmen mu├č man ihn nicht. Oft hilft ein Rat selber auf die L├Âsung zu kommen.

Jetzt werde ich erstmal ins Bett verschwinden. Gute Nacht allen, die vorm Schlafen gehen noch lesen und einen sonnigen Dienstag f├╝r alle nach dem Schlafen.

Liebe Gr├╝├če

Fragola
by Fragola @22.06.2004, 00:40

Guten Morgen. Ein sehr sch├Âner Text und auf die Hektik in Bezug auf das Kalenderblatt vom 20.06.2004 bezogen - einfach ideal. Das es ein jeder anders meinen k├Ânnte als es aufgenommen wird, durfte ich in einem Kommentar noch nachlesen. Da habe ich f├╝r - meiner Meinung nach - etwas Humor ganz schon Kritik einstecken m├╝ssen. So hart hatte ich es nicht gemeint und so unterschiedlich kann es ankommen.

Und mit immer noch lieben Gr├╝├čen aus Erfurt
Roy
by @22.06.2004, 00:26

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: